Menschen aus nah und fern waren in 2021 von der erfolgreichen Arbeit des SEN Rothenbach e.V. (Schutz Einheimischer Natur) begeistert! Nach langen Jahren der Vorbereitung war es dem Vereinsvorsitzenden Klaus Huber und seinem Team gelungen Weißstörche in die vorbereitete Nisthilfe zu locken. Im April bezog das Storchenpaar, liebevoll Kasimir und Lotta genannt, den sogenannten ‚Horst‘ zum Brüten. Im Juni zeigte sich dann, zu riesigen Freude aller, dass es Nachwuchs im Nest gegeben hatte. Drei Jungstörche mussten von nun an vom Elterpaar versorgt werden. Was auch gelang. Der Vorstand der Sebastian Stahl-Stiftung war und ist begeistert von diesem Projekt des SEN. Zur Unterstützung der weiteren Vereinsarbeit und zum Bau eines zweiten Storchennestes erhält der SEN Rothenbach einen Zuschuss von 250 Euro.

2022-01-23T10:36:47+00:00