Sportverein Hundsangen e.V.

Der Sportverein Hundsagen e.V. stellt sich einer großen Herausforderung: Der vor über 40 Jahren angelegte Rasenplatz ist jetzt leider fast nicht mehr bespielbar. Daher soll nun ein moderner Kunstrasenplatz mit einer LED Flutlichtanlage gebaut werden. Von den geplanten Gesamtkosten muss der Sportverein selbst 155.000 Euro übernehmen. Mit großer Dankbarkeit nahm Vorstandmitglied Torsten Wirth die Spendenzusage

Waldritter-Westerwald

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation mussten die Waldritter ihre Gruppentreffen in der Kinder- und Jugendarbeit einstellen. In 2019 gab es nun das Projekt "Kooperative Computerspiele selbst entwickeln". Jugendliche ab 12 Jahre bekamen dabei Einblicke in die Grundlage der Spieleentwicklung und lernten den Umgang mit Kreativ-Software kennen. Dieses Projekt, damals von der Aktion Mensch gefördert, würden die

Grundschulliga Rhein-Lahn

Der Basketball Verein Lahnstein e.V. hat die Grundschulliga Rhein-Lahn ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt will man die Grundschüler für den Basketballsport begeistern. Sie sollen Freude an Bewegung erfahren und somit Alternativen zur PC- und Smartphone-Freizeit kennenlernen. Zu den fünf bisher teilnehmenden Grundschulen haben weitere ihr Interesse an der sehr erfolgreichen Aktion bekundet. An den

Ju-Jutsu Trainingslager 2020

Die Jugend des Judo- und Ju-Jutsu-Verein Daaden möchte sich gerne für das Ju-Jutsu-Trainingslager 2020 anmelden. Damit auch alle begeisterten Kindern teilnehmen können ist allerdings ein hoher Zuschuss aus der Vereinskasse erforderlich. Der Vorstand des Vereins bittet daher die Sebastian Stahl-Stiftung um finanzielle Unterstützung bei diesen Ausgaben.

Kita „Entdeckungskiste“ in Stahlhofen

Die Rutsche auf dem Spielplatz der Kindertagesstätte Stahlhofen bei Montabaur bereitet dem Team der Kita zur Zeit Kopfzerbrechen. Da sie nicht mehr heutigen Sicherheitsstandards entspricht musste sie gesperrt werden. Die Rutsche muss in den Hang gesetzt und der Aufgang auf der Rückseite angebracht werden. Dieses ist mit recht hohen Kosten verbunden. Die Sebastian Stahl-Stiftung hat

First-Responder-Gruppe Augst e.V.

Die First-Responder sind eine Ergänzung zum regulären Rettungsdienst. Sie überbrücken die Zeit vom Notfallereignis bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Im April 2010 startete das Projekt "First-Responder-System in den Augst-Gemeinden". Mittlerweile hat die Gruppe über 200 Einsätze im Jahr. Nach fast 10 Jahren ist es wichtig, die Ausstattung dem heutigen Qualitätsstandard anzupassen. Drei veraltete AED-Geräte (Automatisch

Clowndoktoren

Die Westerwälder Clowndoktoren wollen ihr Engagement gerne auf Senioreneinrichtungen und Kinderhospize ausdehnen. Die zusätzlichen Ausbildungskosten belaufen sich auf ca. 600 €/Person. Die Sebastian Stahl-Stiftung hat die Kostenübernahme für zwei Personen zugesagt.