First-Responder-Gruppe Augst e.V.

Die First-Responder sind eine Ergänzung zum regulären Rettungsdienst. Sie überbrücken die Zeit vom Notfallereignis bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Im April 2010 startete das Projekt "First-Responder-System in den Augst-Gemeinden". Mittlerweile hat die Gruppe über 200 Einsätze im Jahr. Nach fast 10 Jahren war es wichtig, die Ausstattung dem heutigen Qualitätsstandard anzupassen. Drei veraltete AED-Geräte (Automatisch

Kinderkrebshilfe Gieleroth

Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown des öffentlichen Lebens stellte die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Auf diesem Hintergrund hat die Sebastian Stahl-Stiftung in den letzten Monaten zahlreiche Einrichtungen unterstützt - darunter auch die Kinderkrebshilfe Gieleroth. Zurzeit unterstützt die Krebshilfe 38 Familien mit schwerstkranken Kindern- häufig mit regelmäßigen Zahlungen. Aktuell musste die Kinderkrebshilfe das für

Grundschulliga Rhein-Lahn

Der Basketball Verein Lahnstein e.V. hat die Grundschulliga Rhein-Lahn ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt will man die Grundschüler für den Basketballsport begeistern. Sie sollen Freude an Bewegung erfahren und somit Alternativen zur PC- und Smartphone-Freizeit kennenlernen. Zu den fünf bisher teilnehmenden Grundschulen haben weitere ihr Interesse an der sehr erfolgreichen Aktion bekundet. Die Sebastian

Waldritter-Westerwald e.V.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation mussten die Waldritter ihre Gruppentreffen in der Kinder- und Jugendarbeit einstellen. In 2019 gab es nun das Projekt „Kooperative Computerspiele selbst entwickeln“. Jugendliche ab 12 Jahre bekamen dabei Einblicke in die Grundlage der Spieleentwicklung und lernten den Umgang mit Kreativ-Software kennen. Dieses Projekt, damals von der Aktion Mensch gefördert, wollten die

Frauenhaus Westerwald

Aufgrund der Coronavirus Pandemie wurde Mitte März 2020 ein Herunterfahren des Öffentlichen Lebens für Deutschland angeordnet. Dieser "Lockdown" brachte Befürchtungen mit sich, dass es in Familien verstärkt zu häuslicher Gewalt kommen könnte. Anlaufstellen in solchen Extremsituationen sind u.a. Frauenhäuser. Diese rechneten daher mit steigenden Anfragen. Um für etwas finanzielle Entlastung in diesem Bereich zu sorgen

Tierheim Montabaur

Aufgrund der Empfehlungen des Deutschen Tierschutzbundes im Umgang mit dem Coronavirus wurde das Tierheim bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Aus diesem Grund können Tiere nur sehr eingeschränkt vermittelt werden. Die Verweildauer ist also länger als sonst üblich. Weiterhin kommt hinzu, dass Haustiere von erkrankten Besitzern aufgenommen werden müssen. Um in dieser schwierigen Situation

Schutz Einheimischer Natur (SEN)

Lange Jahre hat der Vereinsvorsitzende des SEN Rothenbach e.V. (Gemeinnütziger Naturschutzverein) die notwendigen Transporte für den Verein mit seinem Privatfahrzeug erledigt. Da dieses nun nicht mehr möglich ist, musste ein Kleintraktor angeschafft werden. Die notwendige Finanzierung dieses Zugfahrzeuges hat den Verein allerdings an die finanzielle Grenze gebracht. Da aber, gerade jetzt im Frühling, wieder Aufwendungen

Joshuas Engelreich, Wilhelmshaven

Dem Hospiz in Wilhelmshaven sind Familien aus ganz Deutschland willkommen zu denen ein Kind oder ein Jugendlicher mit einer verkürzten Lebenserwartung gehört. Bei ausgezeichneter und liebevoller Betreuung können hier die Familienmitglieder vielleicht eine erholsame Zeit gemeinsam verbringen. Sie können, wenn die Zeit gekommen ist, sich in dieser besonderen Atmosphäre aber auch voneinander verabschieden. Den dringenden

Schulsanitätsdienst Gymnasium Westerburg

Der Schulsanitätsdienst des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Westerburg besteht aus 4 Kooperationslehrkräften und derzeit 21 Schüler-/Innen. Der SSD ist nun das zweite Schuljahr im Einsatz. Bereits im ersten Schuljahr 2018/2019 wurde das Team zu knapp 100 Einsätzen gerufen. Das wichtigste Utensil im alltäglichen Einsatz in der Einsatzrucksack. Er enthält alle benötigten Geräte und Materialien. Leider war einer

Frauenhaus Westerwald

In 2019 startete das Frauenhaus Westerwald eine Spendenaktion unter dem Motto "Lichter gegen Gewalt". Im Mittelpunkt des Spendenaufrufes standen die Kinder aus dem externen Projekt des Frauenhauses "Gegen die Angst- Nachsorge für Kinder bei häuslicher Gewalt". Um diese wichtige Arbeit weiterführen zu können wurde um finanzielle Unterstützung gebeten. Als Dank für jede Spende, auch von