Es wird den Zeitpunkt geben, ab dem in den heimischen Sportvereinen endlich wieder geschwitzt werden kann, so Dieter Nickol, 1. Vorsitzender des JJJV Daaden e.V. Und dafür bereitet man sich in dem Daadener Verein jetzt vor. Zwar zählt Ju-Jutsu zu den sog. Kontaktsportarten und die Sportler*innen werden sich daher noch etwas gedulden müssen, um diese Form der Selbstverteidigung wieder trainieren zu dürfen. Aber der Vereinschef und Übungsleiter hat sich etwas überlegt: Sobald die kontaktlose Gruppenfitness wieder erlaubt ist, geht es in Daaden los. Dann heisst es: Ran an die Coronapfunde – Sport für Wiedereinsteiger! Jeder ab 16 Jahren darf an diesem ca. einstündigen Kurs teilnehmen, welcher sonntags von 10:30 bis 11:30 Uhr in Daaden stattfinden soll. In einem Zirkeltraining werden verschiedene Stationen zu bewältigen sein. Zu den bereits vorhandenen Sportgeräten wie Battle Ropes, Therabändern und Langhanteln wurden zusätzlich noch vier Fitnesstrampoline und zwei Sandbags angeschafft – um für genügend Spaß und Abwechslung zu sorgen. „Dieser Erwerb war nur durch die großzügige Spende der Sebastian-Stahl-Stiftung möglich“, bedankt sich Vereinschef Nickol und fügt an: „Die Trampoline werden, sobald wieder Ju-Jutsu trainiert werden kann, auch im Aufwärmtraining der Kindergruppe Verwendung finden. Wir sind auch deshalb so erfreut über diese Zuwendung, da wir das Jahr 2021 für unsere Mitglieder wegen Covid-19 beitragsfrei gestellt haben und jetzt trotzdem in die Zukunft investieren konnten! Liebe Verantwortliche der Sebastian-Stahl Stiftung: Herzlichen Dank!

2021-04-11T12:01:55+00:00